Copyright

Copyright-Vermerk: Alle Inhalte dieses Blogs sind urheberrechtlich geschützt. Die Rechte liegen beim jeweiligen Urheber. Sofern nicht anders angegeben, ist das Kopieren von Grafiken, Designs und Texten ausdrücklich nicht gestattet.

Montag, 26. März 2012

Errata: Mama und Baby Eule

26. März 2012

In die Anleitung "Mama und Baby Eule" haben sich in paar Fehler eingeschlichen:

Baby Eule - Körper (S. 6):

  • Runde 14: (6 fM, Abn) - statt (6 fM, Zun)

ebenso in
  • Runde 17: (5 fM, Abn) - statt (5 fM, Zun)
  • Runde 19: (4 fM, Abn) - statt (4 fM, Zun)
  • Runde 22: (3 fM, Abn) - statt (3 fM, Zun)
  • Runde 24: (2 fM, Abn) - statt (2 fM, Zun)

Diese Fehler habe ich beim Korrigieren leider übersehen. Ich entschuldige mich dafür!

Wenn Du diese Anleitung vor dem 26.3.2012 gekauft hast und die korrigierte Version erhalten möchtest, schreib mir bitte eine E-Mail!

Liebe Grüße
Barbara

Mittwoch, 21. März 2012

Kauzig? Oder doch weise? :)

Ich bin mir ziemlich sicher, dass diese beiden kleinen Käuzchen eher weise anstatt kauzig sind. Aber auf alle Fälle sind sie putzig! - Und supertolle Spielkameraden oder eine richtig stylische Deko sind sie auch!

Die beiden Vögelchen sind rechtzeitig zum Frühlingsbeginn von meiner Häkelnadel gehüpft. Und weil Eulen ja sehr weise sind, bringen sie auch ihren eigenen Magisterhut mit. Wie man sehen kann, träumt Baby Eule schon davon, eines Tages so weise wie Mama zu sein... :)

Die Anleitung "Mama und Baby Eule" (mit Blümchen, Herzchen und Magisterhut) gibt es in meinem DaWanda-Shop.


Donnerstag, 15. März 2012

Wie alles begann...

Könnt ihr euch noch erinnern? Wie sie bei euch begonnen hat, die Amigurumi-Häkelsucht? :)

Wahrscheinlich sind die meisten von "uns" (Amigurumi-Süchtigen) einfach irgendwie da reingerutscht. Hab ich recht? Und wenn es einen erstmal erwischt hat, kommt man so schnell nicht mehr davon los! (Will man ja auch gar nicht.)

Heute habe ich mal ein wenig in meinen alten Blogs geschmökert - und bin auf sie gestoßen: die Geschichte meiner Sucht... und jetzt oute ich mich mal:

"Mein Name ist Barbara, und ich bin Amigurumi-süchtig"! :)

Und das ist meine "Leidensgeschichte"...
In den Weihnachtsferien 2008 (jaaa, da hab ich noch studiert), saß ich daheim in NÖ vor dem Kamin und sah meiner Mutter beim Häkeln zu... da packte mich die Lust, auch wieder mal eine Häkelnadel in die Hand zu nehmen und aus dem uralten naturweißen Garn, das da grad herumlag, irgendwas zu machen. Ich ließ meiner Phantasie freien Lauf - Vorlage hatte ich keine zur Hand - und häkelte einfach drauf los. (Heute nennt man das Freestyle. *g*) Das war das Ergebnis:


Das Häkeln habe ich in der Volksschule gelernt. Und eigentlich habe ich immer gerne Deckchen gehäkelt - je komplizierter die Anleitung, desto besser. Wenn die Anleitung keine Herausforderung ist, wird mir nämlich ziemlich schnell langweilig. Immer die gleiche Farbe fand ich auch bald fad, also entstand zwischendurch mal das:


Hübsch, bunt und schnell fertig - ganz nach meinem Geschmack. - Das verlangte nach mehr...

Daheim in Wien kaufte ich in einem Billigladen erst mal eine Menge Wolle in den verschiedensten Farben ein. Dann machte ich mich im Internet auf die Suche, ob es interessante Anleitungen zu finden gab - und es gab sie! Zum Beispiel diese bunten Schmetterlinge:

Anleitung von hier: Schmetterlinge 

Oder diese Schmusefische:

Anleitung von hier: Gehäkelter Schmusefisch 

Die Kids meiner besten Freundin bekamen in den folgenden Jahren noch viiiiiiele weitere Häkelgeschenke... ;) Und weil dann auch bald Ostern vor der Tür stand, probierte ich diese Häschen aus:

Anleitungen: linker Hase / rechter Hase 

Naja, so richtig niedlich sind die nicht geworden - aber es ist schließlich kein Meister vom Himmel gefallen! Etwas später stolperte ich über das erste "Amigurumi-artige" Häkeltier - eine Schildkröte:

Anleitung von hier: Schildkröte 

Und als diese Schildkröte fertig war, erlebte ich ihn, DEN magischen Moment, den ihr wahrscheinlich auch alle aus eigener Erfahrung kennt: die Freude und der Stolz darüber, ein so tolles und niedliches Werk mit den eigenen Händen geschaffen zu haben! Wenn man diesen Moment einmal erlebt hat, will man ihn immer wieder! :)

Von da an wollte ich MEHR! :)) Ich stöberte im Internet und begegnete zum ersten Mal der Sache namens AMIGURUMI... viele Anleitungen gab es noch nicht, schon gar nicht in deutsch... (unglaublich, was sich da in den letzten paar Jahren getan hat!) - aber ein paar ganz gute waren schon zu finden. Und das wurde dann mein erstes, als solches definiertes Amigurumi - ein Baby-Drache:

Anleitung von hier: Anleitung Baby Snow Dragon 

Wenn man den Kleinen sieht, dann kann man erahnen, dass ich dem Amigurumi-häkeln damit endgültig verfallen bin. :) Den Drachen hat ein Freund zum Geburtstag bekommen (er liebt Drachen) - ich habe insgesamt etwa 10 Stunden daran gearbeitet. Heute wären es weitaus weniger. (*g*)

Ab dem Tag häkelte ich alles, was mir vor die Finger kam... aber das ist eine andere (lange) Geschichte. ;)

Erzählt doch mal - wie war es bei euch? Wie seid ihr zu dem Hobby gekommen? Was war euer schönstes Erfolgserlebnis? Hattet ihr ihn auch, den "magischen" Moment? :)

Freitag, 2. März 2012

Lila und Hugo Hase

Die Häkelanleitung für Lila und Hugo Hase gibt es ab jetzt in meinem DaWanda Shop.

Manuela hat die Anleitung für mich getestet. Ihr Hugo wurde mit Catania und Garn von Steinbach (was für eine Ehre!) gehäkelt. Ein großes Dankeschön!!

Hier ein paar Bilder von Manuelas Hugo - ist er nicht suuuuupersüß geworden!? :)




Ein Tag im Osterhasenland

Eine Ostergeschichte mit Lila und Hugo Hase

Idee, Bilder und Texte © Barbara Strasser, 2012


Die Anleitung für Lila und Hugo Hase gibt es in Kürze in meinem DaWanda-Shop!

Die Ostergeschichte mit Lila und Hugo ist natürlich Teil der Anleitung. :)